Emil Frey Deutschland Logo
EmilFrey.de zum Startbildschirm hinzufügen X

Umweltbonus für Elektro-Fahrzeuge beantragen: So geht es

Sie wollen den Umweltbonus für Elektroautos beantragen? Dieser Artikel zeigt, wie’s geht und welche Voraussetzungen dabei eine Rolle spielen.

So können Sie den Umweltbonus für Elektroautos beantragen

  • Die Bundesrepublik Deutschland fördert den Kauf von Elektroautos und Plug-In-Hybriden. So können E-Auto-Käufer rund 9.000 Euro sparen. Aber die Prämie muss teilweise selbst beantragt werden.
  • Der Umweltbonus ist für Neuwagen, bestimmte junge Gebrauchte und Leasingfahrzeuge, wobei der Herstelleranteil vom Händler getragen wird. Den staatlichen Zuschuss muss der Käufer beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beantragen.
  • Ein Antrag kann nur gestellt werden, wenn das Fahrzeug bereits zugelassen ist. Das heiβt, Anträge können nicht vor Auslieferung des Fahrzeugs beantragt werden. Diese werden abgelehnt und können in der Regel nicht erneut beantragt werden.
  • Der Förderantrag kann online beim BAFA ausgefüllt werden, wobei Zulassungsbescheinigung und Kauf- oder Leasingvertrag hochgeladen werden müssen.
  • Sie bekommen dann eine E-Mail, in der Sie unterschreiben müssen, dass Ihre Angaben wahrheitsgemäß sind. Die Dokumente können entweder eingescannt werden oder im Portal vom BAFA hochgeladen werden.
  • Falls Sie den Umweltbonus für einen Gebrauchtwagen beantragen, müssen sie den Preis des Fahrzeugs als Neuwagen nachweisen können. Weiterhin muss ein Sachverständiger beglaubigen, dass das Fahrzeug unter 15.000 km Fahrleistung hat und noch nicht gefördert wurde.

 

Die Top 5 der geförderten Elektroautos

Der Umweltbonus kann für Elektroautos bis zu einem Preis von 65.000 Euro beantragt werden. Wieviel Bonus man am Ende bekommt, richtet sich danach, ob es ein reines Elektrofahrzeug ist oder ein Plug-In-Hybride und nach dem Preis. Das sind die meist geförderten E-Autos .

  1. Für den Smart EQ wurde 14.000-mal ein Antrag eingereicht. Dieses Auto kann man ab 22.000 Euro bekommen. Es hat eine Reichweite von 100 Kilometer und ist daher für Kurzstrecken geeignet.
  2. 13.000 Anträge wurden für den Volkswagen e-Golf eingereicht. Mittlerweile wurde das Modell durch den VW ID.3 ersetzt.
  3. Rund 11.000 Käufer des VW e-up! haben 2020 die Prämie beantragt. Dieses Modell kostet ab 21.000 Euro und die Reichweite ist 260 Kilometer.
  4. In etwa die gleiche Anzahl von Anträgen (11.000) wurde für den Renault Zoe eingereicht. Das wurde vor allem mit Mietbatterie gekauft, welche seit Anfang 2021 nicht mehr angeboten wird. Der Grundpreis für dieses Modell ist 30.000 Euro.
  5. Das in dieser Liste teuerste Modell, mit einem Startpreis von 43.000 Euro, ist das Tesla Modell 3. 10.000 Käufer hatten bis Mai 2020 den Umweltbonus für dieses Elektroauto beantragt.

 

Kritik an der Innovationsprämie

Mit der Innovationsprämie soll die klimafreundliche Mobilität vorangetrieben werden, wobei es auch negative Stimmen gibt.

  • Besonders kritisiert wird, dass Plug-In-Hybride Teil der Prämie sind, da sie Verbrennungsmotoren besitzen und nicht ständig mit der elektrischen Option gefahren werden. Es kann also nicht nachvollzogen werden, wann das Auto umweltfreundlich unterwegs ist.
  • So kann ein Auto mit Verbrennungsmotor gefördert werden, dass zwar einen Akku hat, der aber theoretisch nie aufgeladen oder genutzt werden muss.
  • Der Umweltbonus ermöglicht es einen Neuwagen günstiger zu erwerben als einen Gebrauchtwagen, was bedeutet, dass Gebrauchtwagen weniger gekauft werden könnten.

Cookie notice

Die Emil Frey Digital Services GmbH, Cannstatter Straße 46, 70190 Stuttgart, verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbungen anzupassen und zu messen und eine sichere Erfahrung zu bieten. Indem Sie die Schaltfläche "Alles zulassen und fortsetzen" betätigen, stimmen Sie zu, dass bei Emil Frey Daten über Cookies gesammelt werden.