Emil Frey Deutschland Logo
EmilFrey.de zum Startbildschirm hinzufügen X

Mit dem E-Auto durch den Winter: 6 Tricks für mehr Reichweite

In Deutschland kann es im Winter durchaus bis minus 20 Grad werden, was für Elektroautos ein Problem darstellen kann. Da Batterien bei kalten Temperaturen nicht so gut funktionieren und weil die Heizung im Innenraum des Autos viel Energie kostet, verlieren Elektroautos bei solch frostigen Temperaturen im Durchschnitt 41 Prozent der Reichweite. Dies wurde in einer Studie des amerikanischen Automobil-Clubs AAA festgestellt. Doch es gibt Tricks, die Elektroautofahrern im Winter helfen können.

1. Sitzheizung statt Innenraumheizung
Die Sitzheizung verbraucht im Vergleich zur Innenraumheizung weniger Energie. Letztere benötigt durchschnittlich fünf Kilowatt, während die Sitzheizung lediglich hundert Watt verbraucht. Außerdem hilft es, die Temperatur im Innenraum auf 18 statt 22 Grad zu senken, was deutlich Energie spart.

2. Zonen-Steuerung der Klimatisierung nutzen
Um die Batterie weiter zu schonen und die Reichweite zu verbessern, kann man nur die besetzten Plätze im Auto heizen und so Verschwendung von Heißluft vermeiden.

3. Windschutzscheibenheizung anschalten
Wenn Ihr Elektroauto eine Windschutzscheibenheizung mit Heizdrähten hat, schalten Sie diese ein. Die Heizdrähte benötigen nur 100 Watt im Vergleich zu einem Heizgebläse, das zwei Kilowatt zieht.

4. Auto in die Garage stellen
Garagen bieten dem Elektroauto Schutz vor Kälte und Frost. Im Schnitt ist die Temperatur in einer Garage rund fünf Grad wärmer als im Freien. Noch besser sind Tiefgaragen, da diese oft frostsicher sind.

5. Ladesteuerung nutzen
Viele Elektroautos verfügen über eine Steuerung, die die Batterie so lädt, dass der Ladevorgang erst kurz vor Abfahrt abgeschlossen ist. Wenn man die Ladesteuerung nutzt und die Abfahrtszeit festlegt, ist der Akku durch den Ladevorgang vorgewärmt, was den Wirkungsgrad vom Start weg verbessert.

6. Auto vorheizen
Falls das Elektroauto eine programmierbare Heizung im Innenraum hat, ist es ratsam diese zu nutzen, während der Akku aufgeladen wird. So wird während des Ladevorgangs sowohl die Innenraumheizung als auch der Akku mit Strom vom Netz gespeist. Bei BMWs Elektroautos und Plug-in-Hybriden muss der Anschluss volle 16 Ampere Strom liefern, um die Heizung parallel betreiben zu können.

Cookie notice

Die Emil Frey Digital Services GmbH, Cannstatter Straße 46, 70190 Stuttgart, verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbungen anzupassen und zu messen und eine sichere Erfahrung zu bieten. Indem Sie die Schaltfläche "Alles zulassen und fortsetzen" betätigen, stimmen Sie zu, dass bei Emil Frey Daten über Cookies gesammelt werden.