EmilFrey.de zum Startbildschirm hinzufügen X

Win-Win-Situation: Bei Nissan können Elektro-Fahrer Parkgebühren mit Strom zahlen

Wer das Innovationszentrum von Nissan in Yokohama (Japan) mit seinem Elektroauto besucht, kann die Gebühren für den Parkplatz mit seinem Strom zahlen. Auf diese Weise wird der Pavillon auf dem Gelände mit Energie der Elektro-Fahrzeuge versorgt.

Der Pavillon im Zentrum des Nissan-Innovationszentrums soll seinen Besuchern die Innovationskraft der Marke näherbringen und zeigen, wie die Zukunft der Mobilität und Gesellschaft aussehen kann. Zur Zukunft gehört für den CEO von Nissan, Makoto Uchida, auch die Elektromobilität. E-Autos sind für ihn mehr als nur ein Fahrzeug, sondern auch ein unabdingbarer Teil der Gesellschaft. Dies beweist der japanische Autobauer auch mit dem smarten Parkplatz-System in seinem Innovationszentrum. Wer mit einem E-Auto anreist, kann die Parkgebühren mit Strom zahlen, der wiederum dafür sorgt, dass sich das Zentrum selbst mit Strom versorgen kann. So wird unter anderem das Chaya Café mit der Energie der parkenden Autos betrieben.

Es ist nicht das erste Projekt, bei dem der Strom von E-Autos wieder zurück in das Stromnetz gespeist wird. Auch bei anderen Unternehmen laufen ähnliche Projekte, die sich die V2G-Technologie (Vehicle-to-Grid = Vom Fahrzeug zum Netz) zu Nutze machen. Zum Beispiel plant die Firma JET Charge aus Australien bis Ende 2020 eine Lösung zum bidirektionalen Laden anzubieten. Tim Washington, der CEO von JET Charge, ist von dem Konzept überzeugt, dass Fahrer von Elektroautos gleichzeitig als Verbraucher ihr Auto aufladen und dezentralisierter Energieversorger sein können. Auch der Autohersteller Fiat Chrysler Automobiles (FCA) arbeitet an einer smarten Lösung. Bis Ende nächsten Jahres will man in Turin (Italien) 700 E-Autos dazu befähigen, ihren Strom in das Stromnetz einspeisen zu können. Damit könnten Schwankungen im Netz ausgeglichen und Leistungsspitzen reduziert werden.

Cookie notice

Die Emil Frey Digital Services GmbH, Cannstatter Straße 46, 70190 Stuttgart, verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbungen anzupassen und zu messen und eine sichere Erfahrung zu bieten. Indem Sie die Schaltfläche "Alles zulassen und fortsetzen" betätigen, stimmen Sie zu, dass bei Emil Frey Daten über Cookies gesammelt werden.