EmilFrey.de zum Startbildschirm hinzufügen X

Elektro-Audi e-tron lädt jetzt schneller: Das steckt dahinter

Das erste Elektroauto von Audi, der e-tron, wird von nun an mit einem neuen Ladesystem für die Garage zu Hause sowie einem neuen Lenkrad ausgestattet. Kunden können zukünftig auch von einem zweimal so schnellen Wechselstrom-Ladegerät profitieren.

Bisher konnten die Audi e-tron Modelle mit 150 kW Gleichstrom (DC) an Ladestationen aufgeladen werden. Nun können Kunden, die sich für einen Audi e-tron 55 und e-tron Sportback 55 entscheiden, auch ein weiteres Onboard-Ladegerät auswählen, das die AC-Ladeleistung an geeigneten Ladestationen auf 22 kW verdoppelt. Per Pressemitteilung gab Audi bekannt, dass ab Mitte 2021 auch die Modelle e-tron 50 und e-tron S mit einem schnelleren Ladegerät ausgestattet werden können. Das Mode-3-Kabel, das standardmäßig in den meisten elektrischen Audis vorhanden ist, wurde ebenfalls schon auf die höhere Ladeleistung von 22 kW umgestellt.

Somit wird die bisherige Ladedauer des e-tron von circa achteinhalb Stunden auf rund fünf Stunden reduziert. Die Option des zweiten On-board-Ladegeräts kostet die Kunden 1.623,03 Euro extra. Hinzu kommen die Kosten, die für den zweiten Ladestecker auf der Beifahrerseite anfallen. Diese belaufen sich auf 438,65 Euro.

Das neue Ladegerät „connect“ mit seinen 22 kW Ladeleistung ist auch für Steckdosen geeignet und kann somit auch mobil eingesetzt werden. Es verfügt über ein Bedienelement mit 5-Zoll-Touchdisplay und Wandhalterung. Ein kompletter Ladevorgang des e-tron dauert mit diesem Ladegerät rund 5 Stunden. Audi vermittelt den Kunden bei Bedarf einen Elektriker, der die heimische Stromversorgung überprüft und auch den 400-Volt-Drehstromanschluss vornehmen kann.

Das Ladegerät verfügt außerdem über ein Heimenergie-Managementsystem von SMA Solar Technology/Hager Group, das den Energiebedarf anderer Konsumenten im Haushalt berücksichtigt, um so eine Überlastung des Stromanschlusses im Haus zu vermeiden. Das Ladesystem erlaubt dem Kunden auch Ladezeiten festzulegen, um es bei variablem Stromtarif bequem im preiswertesten Zeitraum aufladen zu können. Das Ladesystem kann so programmiert werden, dass es bevorzugt den Strom einer gegebenenfalls vorhandenen Solaranlage für den Ladevorgang nutzt. Dabei berücksichtigt „connect“ sogar den vorhergesagten Sonnenschein.

Auch die Lenkräder der e-tron Modelle wurden verbessert. Um den Fahrassistent aktiv zu halten, muss der berührungsempfindliche Teil des Lenkrads nun nur noch einmal pro Minute berührt werden.

Cookie notice

Die Emil Frey Digital Services GmbH, Cannstatter Straße 46, 70190 Stuttgart, verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Werbungen anzupassen und zu messen und eine sichere Erfahrung zu bieten. Indem Sie die Schaltfläche "Alles zulassen und fortsetzen" betätigen, stimmen Sie zu, dass bei Emil Frey Daten über Cookies gesammelt werden.